Sprungziele
Seiteninhalt

Gleichstellungsbeauftragte / Schiedsamt

Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Burg-St. Michaelisdonn und der Stadt Brunsbüttel

Frau Anna-Theresa Boos
Frau Anna-Theresa Boos

Gleichstellung

Die Gleichstellungsstelle erfüllt das verfassungsrechtliche Gebot der Gleichberechtigung: Grundgesetz Bundesrepublik Deutschland § 3 und § 33, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sowie Gleichstellungsgesetz (GstG).

Siehe auch: Amtsordnung Schleswig-Holstein § 22a, Gemeindeordnung Schleswig-Holstein § 2 Absatz 3, Hauptsatzung des Amts Burg-St. Michaelisdonn § 6, Hauptsatzung Stadt Brunsbüttel § 6.

Sie ist als eigene Funktionsstelle der Dienststellenleitung zugeordnet (Bürgermeister der Stadt Brunsbüttel/Amtsvorsteher des Amts Burg-St. Michaelisdonn). Die Gleichstellungsstelle ist ein weisungsfreies Kontrollorgan und hat die Einhaltung der Rechtsregelungen durch die Dienststelle sicherzustellen und zu fördern. Dabei ist die Gleichstellungsbeauftragte zuständig für die Chancengleichheit der Geschlechter und der damit verbundenen Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen.

Das Amt der Gleichstellungsbeauftragten sorgt für die Einbringung geschlechterspezifischer Belange in den Aufgabenbereich der Amts- und Stadtverwaltung. Diskriminierende Strukturen sollen so beseitigt werden und in Zukunft gar nicht erst entstehen.

Die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Schleswig-Holsteins sind in einer Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) zusammengeschlossen. Durch die Lobbyarbeit in der LAG werden für die Mitmenschen auf Landesebene Verbesserungen erwirkt (z.B. Gesetzesänderungen, publikmachen von Diskriminierungsstrukturen).

Die LAG setzt sich aus allen 84 kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Schleswig-Holsteins zusammen, welche sieben Sprecherinnen wählen. Eine dieser Landesabgeordneten ist seit Juni Ihre Gleichstellungsbeauftragte, sie ist auf zwei Jahre gewählt und im Amt.

Die Gleichstellungsbeauftragte ist zudem zuständig für:

-Angebote der Beratung bei Diskriminierungen,

-Kontaktvermittlungen zu Beratungsstellen, 

-Kooperationen mit gesellschaftlichen Gruppen, Institutionen und Behörden bei Fragen und Ideen zur Chancengleichheit,

-Mitarbeit an Initiativen zur Erlangung von Chancengleichheit.

Die Gleichstellungsbeauftragte begleitet somit die Umsetzung des Gesetzesauftrages der Gleichstellung der Geschlechter und fördert den Abbau von diskriminierenden Strukturen in Politik und Verwaltung.

Informationen und Links:

Europäisches Institut für Gleichstellungsfragen (EIGE)

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Gleichstellung Landesregierung Schleswig-Holstein

LAG kommunaler Gleichstellungsbeauftragter Schleswig-Holsteins

Echte Vielfalt

Fibel echte Vielfalt

Initiative Chefsache

Bodyright im Netz

“Nein“ sagen am Arbeitsplatz

Integrationsangelegenheiten:

https://www.integration-dithmarschen.de/grusswort-des-landrates.html

https://www.damigra.de/

Lesben- und Schwulenverband Schleswig-Holstein

Frau und Beruf Dithmarschen

Verdi

Hilfe bei Gewalterfahrung:

https://www.euline.eu/

https://www.hilfetelefon.de/

https://www.maennerhilfetelefon.de/

Lesenswert:

https://www.strive-magazine.de/

Diskrimmierungsstrukturen von Algorithmen

https://rosa-mag.de/

https://echte-vielfalt.de/

https://www.charta-der-vielfalt.de/

https://www.klischee-frei.de/de/index.php

https://alltagsheldinnen.org/

https://pinkstinks.de/

https://nibi.space/leitfaden_fur_unterstutzende

Meldeplattform bei Diskrimminierung im Netz:

https://algorithmwatch.org/de/

https://unding.de/

Gesetzestexte:

GG § 3:

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Gleichstellungsgesetz

Aktuelles:

Parität

Gleiche Macht für alle
Gleiche Macht für alle

Offener Brief zur Grundsteuerveranlagung an Ministerin Heinold

Antwort der Finanzministerin vom 28.07.2022

Positionspapier LAG

Pressemitteilung LAG

Flyer und Informationsbroschüren zu Themen wie:

Rassismus, Diskriminierungserfahrungen, Minijobs, Eherecht und Faktorverfahren, Fibel der Vielfalt, Hilfeangebote bei Gewalterfahrungen, Mobbing, Stalking, sexueller Belästigung, Cybermobbing, Geflüchtetenhilfe, Schwangerschaftsfragen, Familien in finanziellen oder psychischen Notlagen, Beratung Kinder/Haushalt/Pflegezeit, geschlechtergerechter Sprache, Beratung LSBTIQ*

befinden sich im 1. Obergeschoss der Amtsverwaltung St. Michaelisdonn zur freien Verfügung.

Finden Sie Ihr Thema nicht? Im Büro der Gleichstellungsstelle wird Ihnen gerne weitergeholfen.


Sprechstunde/Beratung jederzeit telefonisch oder via Mail vereinbar


Schiedsamt

Gemäß § 2 der Schiedsordnung für das Land Schleswig-Holstein (SchO) wurden folgende Personen in das Schiedsamt berufen:

Schiedsmann: Herr Frank Börger
Telefon: 04825/92200

Der Schiedsmann ist donnertags ab 18:00 Uhr und nach Vereinbarung unter o. g. Telefonnummer erreichbar.

1. Stellv. Schiedsfrau: Frau Heidi Werner

2. Stellv. Schiedsfrau: Frau Margit Weerts

Das Schiedsamt dient zur Schlichtung bürgerlicher Rechtsstreitigkeiten über vermögensrechtliche Ansprüche sowie über sonstige Ansprüche aus dem Nachbarrecht und wegen Verletzung der persönlichen Ehre. Der Schiedsmann und sein Stellvertreter werden vom Amtsausschuss für 5 Jahre gewählt. Schiedsfrauen und Schiedsmänner sind ehrenamtlich tätig.

drucken nach oben zurück