Sprungziele
Seiteninhalt

Wahlen

Bundestagswahl am 26.09.2021


Ab dem 16. August 2021 können Briefwahlanträge zur Bundestagswahl am 26. September 2021 gestellt werden.
Für die Beantragung der Briefwahlunterlagen bestehen folgende Möglichkeiten:

Online-Wahlscheinantrag:        Link

per E-Mail:                               wahlamt@burg-st-michaelisdonn.de

Briefwahlunterlagen gibt es nur auf Antrag. Ein Briefwahlantrag muss unbedingt persönlich vom Wähler unterschrieben werden. Ohne Unterschrift muss er vom Wahlamt leider zurückgeschickt werden. Einzige Ausnahme ist die elektronische Beantragung mit dem Online-Wahlscheinantrag auf der Homepage des Amtes oder per E-Mail. Einer anderen als der wahlberechtigten Person persönlich dürfen der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen nur dann ausgehändigt werden, wenn der von der wahlberechtigten Person unterschriebene Wahlscheinantrag, eine schriftliche Vollmacht zur Beantragung des Wahlscheins oder eine schriftliche Vollmacht zur Entgegennahme des Wahlscheins und der Briefwahlunterlagen vorgelegt wird. Es ist ausdrücklich nicht zulässig, dass jemand ohne entsprechende „Vollmacht“ für einen anderen die Unterlagen mitnimmt. Telefonische Anträge sind nicht zulässig!

Briefwahlanträge können nur bis Freitag, 24. September 2021, 18 Uhr, gestellt werden. Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung ist ein Antrag am Wahltag bis 15 Uhr ausschließlich im Meldeamt in Burg (Dithm.), Holzmarkt 7, möglich.

Mit den Briefwahlunterlagen erhält der Wähler den amtlichen Stimmzettel, den Wahlschein, einen blauen Wahlumschlag, einen hellroten Wahlbriefumschlag und ein Merkblatt. Der Wähler kennzeichnet zunächst die bzw. den Stimmzettel mit einem Kreuz. Personen, die des Lesens unkundig sind oder wegen einer körperlichen Behinderung nicht in der Lage sind, ihr Stimmrecht auszuüben, dürfen sich bei der Briefwahl einer Hilfsperson ihres Vertrauens bedienen. Der gekennzeichnete Stimmzettel wird gefaltet und in den blauen Wahlumschlag gelegt. Der Umschlag ist zuzukleben. Anschließend muss die Versicherung an Eides Statt auf dem Wahlschein vom Wähler bzw. der oben beschriebenen Hilfsperson unterschrieben werden. Der unterschriebene Wahlschein wird dann zusammen mit dem verschlossenen blauen Wahlumschlag in den hellroten Wahlbriefumschlag gesteckt. Auch der Wahlbriefumschlag ist zuzukleben. Anschließend kann der Wahlbriefumschlag unfrankiert zur Post gegeben oder direkt bei der Amtsverwaltung abgegeben werden. Wahlbriefumschläge, die aus dem Ausland abgeschickt werden, müssen allerdings frankiert werden. Diese sind nicht kostenfrei. Bei der Briefwahl muss die Wählerin oder der Wähler den Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem Wahlschein so rechtzeitig an die auf dem Wahlbriefumschlag angegebene Adresse des Amtes absenden, dass er dort bis spätestens zum Wahltag eingehen kann. Der Wahlbrief kann auch in der Dienststelle des Amtes Burg-St. Michaelisdonn persönlich abgegeben werden. Verspätet eingegangene Wahlunterlagen können leider nicht berücksichtigt werden.

Wer seinen Wahlbrief am Wahltag abgeben möchte beachtet bitte folgende Hinweise:
Zur Feststellung des Briefwahlergebnisses der Bundestagswahl sind für den gesamten Amtsbezirk Burg-St. Michaelisdonn vier Briefwahlvorstände gebildet worden. Diese Briefwahlvorstände werden die Auswertung der Wahlbriefe am Wahltag vornehmen. Bitte geben Sie Ihren Wahlbrief am Wahltag daher bitte in Amtsverwaltungsgebäude in Burg (Dithm.) ab oder werfen ihn in den Briefkasten ein.

Hier finden Sie den Webwahlschein: 

Webwahlschein


Wahlbekanntmachung

Bekanntmachung der Gemeindebehörde über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021

Bekanntmachung - Hochdonn: Falscher Wahlraum in den Wahlbenachrichtigungen

Bekanntmachung - Hochdonn: Bundestagswahl am 26. September 2021 - Repräsentative Wahlstatistik im Wahlbezirk Hochdonn

drucken nach oben zurück